Benutzername:

Passwort:


Tales of Insanity

Einmal Seele zum Mitnehmen, bitte!
 
 

 Shibusen

Nach unten 
AutorNachricht
Admin

Shinigami



Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 11.01.22

Shibusen Empty
Beitrag©️ By Shinigami  Shibusen EmptyMi März 23, 2022 10:09 pm # 138



Enzyklopädie
Alles zur Welt von Soul Eater






Shibusen

Allgemeine Daten

Standort: Ontario - Kanada

Bigboss: Shinigami-Sama

Schulleitung: Schulleiter 1, Schulleiter 2

Die Lehrer:
Name/Rang/Rasse/Lehrfach

Sonstige Angestellte
Name/Rang, wenn vorhanden/Rasse/Beruf

Schulbeginn: Die erste Volle Januar Woche.

Die Schüler
Anforderungen
Als Schüler muss man entweder eine Waffe sein, womit man automatisch vorgeladen wird oder die Voraussetzung mit sich bringen ein Meister zu werden. Man muss nicht als Duo oder Trio aufschlagen, Teams bilden sich automatisch. Ein maximal Alter gibt es nicht, immerhin kann man auch erst spät an die Schule kommen. Mindest Alter sind 14 Jahre.

Wohnmöglichkeiten
Entweder man wohnt bei seiner Familie in der Stadt oder alternativ gibt es über die Stadtverteilt einige Wohnhäuser nur für
die Schüler der Shibusen. Auf dem Gelände der Schule selbst, gibt es kein Internat. Man sollte besser schnell lernen sich selbst zu versorgen, auch wenn man genug Geld bekommt, um sich zu versorgen, bekocht wird man sicherlich nicht mehr.
Sobald sich die Teams bilden, ist es üblich zusammen zu wohnen, aber sicherlich kein muss.

Grund eines Verweises
Es gibt wohl genug Gründe einer Schule verwiesen zu werden, unentschuldigte Fehltage, miserable Noten, das zusammenschlagen eines Mitschülers, wenn es nicht zum Training gehört. Einen Mitschüler gar zu ermorden und ganz vorne mit dabei sich am Schloss zum Keller zu vergreifen.

Schulfächer
Auch wenn der Fokus primär daraufgelegt wird, die Schüler auf den Kampf mit dem übernatürlichen vorzubereiten, so muss immer noch bedacht werden, dass sie eines Tages so verletzt sind, dass sie nicht mehr kämpfen können. Aus diesem Grund erhalten sie weiterhin eine Schulbildung bis zu 10. Klasse, damit sie später keine Probleme damit hätten einen anderen Beruf zu finden.

Geografie
Man lernt dabei nicht nur die Welt kennen, sondern auch wichtige Standorte der Shibusen, nebenher wird einem der Umgang mit verschiedenen Karten, Kompassen und GPS-Geräten beigebracht.

Mathematik
Gerne ein kompliziertes Fach, aber notwendig für Geschäfte und Reise. Man wird hier viel mehr lernen sein Geld zu verwalten, es in andere Währungen zu tauschen und auch Möglichkeiten es anzulegen. Natürlich sollte man dennoch die Grundrechenarten lernen und zumindest ein Teil der Algebra zu verstehen, auch wenn Kopfrechnen am Ende mehr wert ist.

Fremdsprache 1
Es ist immer besser mehr als eine Sprache zu beherrschen. Es geht nicht um die typische Gedichtinterpretation, sondern das praktische Lernen und Anwenden der Sprache. Für ausländische Schüler aus einem Land, dass als Hauptsprache nicht Englisch hat, wird zur Vereinfachung der Kommunikation Englisch gelehrt, während sich Englisch sprechende Schüler eine beliebige Fremdsprache aussuchen können. Es ist ein Wahlpflichtfach.

Fremdsprache 2
Wer später in einem anderen Land als dem Heimatland oder einem primär Englischsprachigen Leben und arbeiten möchte, kann unter einer Vielzahl an Sprachen wählen, die intern oder extern angeboten werden. Es ist freiwilligl.

Survival
Erste Hilfe muss jeder lernen, manche Einsätze dauern lange an oder man strandet in eher lebensfeindlichen Gegenden. Deshalb lernt man auch verschiedene Pflanzen kennen, welche heilende Attribute besitzen, welche man Essen kann und welche hochgiftig sind. Dasselbe gibt es noch einmal für die Tiere. Man lernt seinen Weg anhand von Sternen und dem Stand der Sonne zu bestimmen und so seinen Weg wieder zu finden.

Sport und Taktik
Simples Ausdauer Training, Muskelaufbau, dazu kommt Training in Sachen Strategie, damit man allein, zu zweit oder in Gruppen Kämpfen kann. Lernt, wie man Standorte einnimmt, Auskundschaftet und verteidigt.

Kampfsport
Hier wird der Fokus auf das Training mit einer Waffe gelegt, natürlichen trainieren auch einzelne Meister und Waffen ihre ganz eigenen Stile, aber hier werden auch spätere Fähigkeiten trainiert und entwickelt. Man soll seinen eigenen Kampfstil finden und auf den anderer reagieren können, damit man nicht vollkommen unvorbereitet in einen Kampf stolpert.

Geschichte
Wer die Vergangenheit nicht kennt wiederholt ihre Fehler. Dabei liegt der Fokus auf der allgemeinen Weltgeschichte und deren großer Konflikte. Auch wenn durch die Vielzahl an Ereignissen nicht auf alles genau eingegangen werden kann. Man sollte dennoch wissen, zu was alle Rassen im Stande sind und dass ein Verständnis zwischen ihnen von Vorteil wäre.

Naturwissenschaften
Während man die Grundlagen von Biologie, Chemie und auch Physik erlernt, vieles durch eigene Experimente, damit man Theorien selbst einmal überprüfen könnte und eine Anregung bekam, später selbst in der Wissenschaftsabteilung der Shibusen zu arbeiten. Immerhin ist diese chronisch unterbesetzt. Nebenher lernt man auch die verschiedenen Rassen dieser Welt kennen, deren Stärken und Schwächen.

Seelenkunde
Das Thema Seele wird behandelt, wie hält man seine Seele rein und verhindert, dass man selbst oder der eigene Partner auf abwäge gerät
Wie unterscheidet man die Seelen unterschiedlicher Wesen voneinander? Es gibt Hilfestellung für die Seelenresonanz mit dem eigenen Partner und wie man seine Seelenwahrnehmung verbessern kann. Auch Angriffe Mittels Seelenwellen werden thematisiert und die Kettenresonanz mit anderen Teams.

Klassenstufen
Klassen werden in Stufen eingeteilt und dann noch einmal nach Buchstaben. Eine Klasse umfasst maximal 30 Schüler. Die Anzahl von Klassen kann sich rapide zwischen den Jahrgängen unterscheiden. In den NOT Klassen befinden sich die neusten Schüler sie gehen von der 8. bis zur 9. Klasse. EAT fängt ab der 10. an, hier wird der Fokus schon mehr auf den Kampf gelegt.
Die NOT Klassen werden erst abgeschlossen, wenn man einen Meister/Waffe hat und alles an Grundliegenden Fähigkeiten und Wissen vorhanden ist. Da nicht alle mit 14 Jahren die Schule betreten und direkt einen Partner finden, außer sie agieren ohne, werden manche Schüler zurückgehalten oder ihnen werden außerhalb der Schule Bildungs- und Arbeitsmöglichkeiten geben, bis man einen Partner findet.

8. Klasse
Es ist das Einstieges Jahr, man lernt sich kennen und neben dem exzessiven Sport unterscheidet sich nichts großartig vom Unterricht an anderen Schulen. Es wird darauf geachtet die Schüler für spätere Kämpfe zu stählen, sie lernen die Grundlage von Strategien kennen und welche Rassen und damit einhergehende Gefahren es auf dieser Welt gibt.
Alle Schüler werden nach dem besten Gewissen auf einen Bildungsstand gebracht und ausländischen Schülern wird Englisch beigebracht, sollten sie es zuvor nicht bereits gemeistert haben.
In den ersten Wochen gibt es Teambildungsmaßnahmen, damit sich Waffen und Meister kennenlernen und auswählen können. Auch die Meisterlosen/Waffenlosen aus höheren Jahrgängen nehmen daran teil.
In der Stufe ist man ca. 14 Jahre alt.

Zu belegende Fächer:
- Naturwissenschaften
- Geschichte
- Mathe
- Fremdsprache 1
- Geografie
- Sport (Ausdauer Fokus)
- Seelenkunde

9. Klasse
Während noch immer die Schulbildung weitergeht, wird vermehrt ein Fokus daraufgelegt, dass die Meister ihre Waffe halten und diese auch schwingen können. Sie werden von den Lehrern und manchmal auch älteren Schülern im Umgang unterrichtet. Neben Technik wird an Durchhaltevermögen gearbeitet.
In der Stufe ist man ca. 15 Jahre alt.

Zu belegende Fächer:
- Naturwissenschaften
- Geschichte
- Mathe
- Fremdsprache 1
- Geografie
- Sport (Taktischer Kampf und Taktik Fokus)
- Seelenkunde

10. Klasse
Erst in der 10. Darf man zum ersten Mal auf eine Mission gehen. Davor wird es als zu gefährlich erachtet und der Entwicklung eines Teenagers nicht zuträglich ein Wesen zu töten, so bösartig ein Kishin-Ei auch sein mag. Die Schulbildung wird hier merklich durch mehr aktives Training ersetzt.
In der Stufe ist man ca. 16 Jahre alt.

Zu belegende Fächer:
- Naturwissenschaften
- Geschichte
- Mathe
- Fremdsprache 1
- Geografie
- Sport und Taktik (Feldausflüge und Missionen)
- Survival
- Kampfsport
- Seelenkunde

11. Klasse
In dieser Stufe wird die Schuldbildung bereits zum größten Teil abgeschlossen, durch den Starken Fokus auf Kämpfen und Strategien kommen andere Fächer kurz, weshalb diese auf eine 11. Und 12. Klasse ausgeweitet werden müssen. Durch Missionen kann man die 10. Klasse zwischen der 10. Und 11. Klasse geteilt sehen.
In der Stufe ist man ca. 17 Jahre alt.

Zu belegende Fächer:
- Naturwissenschaften (Auffrischungs Seminare)
- Fremdsprache 1
- Geografie (Auffrischungsseminare)
- Sport und Taktik
- Kampfsport
- Seelenkunde

Wahlfach:
-Fremdsprache 2

12. Klasse
Man wird nun nur noch darauf vorbereitet zusammen mit seinem Team, ohne die aktive Unterstützung von Lehrpersonal zu überleben. Sie lernen wichtige Ausposten kennen, wie sie im Notfall schnell dorthin kommen und wie sie andere Teams und die Shibusen vor Gefahren warnen können. Oft kann man sich für Kurse einschreiben lassen, welche einen für bestimmte Aufgaben spezialisieren, das kann Detektivarbeit im Bereich des übernatürlich sein, eine Ausbildung als Ersthelfer oder in der Forschungsabteilung. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten sich anlernen zu lassen, sollte man nicht mehr Kämpfen können.
In der Stufe ist man ca. 18 Jahre alt.

Zu belegende Fächer:
- Naturwissenschaften (Auffrischungsseminare)
- Geografie (Auffrischungsseminare)
- Sport und Taktik
- Kampfsport
- Seelenkunde

Wahlfach:
- Fremdsprache 2
- Wissenschaft
- magische Wissenschaft
- Mediziner Ausbildung

Grober Aufbau
Das Außengelände
Die Shibusen selbst steht stolz und groß in der Mitte von Death City, es ist durch die Aufteilung der Stadt das höchste Gebäude und übersieht diese, wie ein Schutzgott. Vier Türme ragen hoch in den Himmel hinaus, ein riesiger Schädel, ein Nachbild von Shinigamis Maske, Stellt den Eingang der Schule dar.
Es gibt einen größeren Vorplatz, auf dem nichts Besonderes steht, er schindet einfach nur Eindruck.
Der Rest und auch größere Teil des Außengeländes befindet sich auf der Rückseite der Shibusen. Neben einem Sport- und Kampfplatz ist dort auch eine Turnhalle vorzufinden. Den kleinsten Flecken bedeckt ein Garten in die Kräuter für Medizin angebaut werden. Wer diesen zerstört kann mit schweren Strafen Seitens des Hausmeisters rechnen.
Nahe am Hauptgebäude ist ein gepflasterter Platz, der als ein kleiner Pausenhof bildet. Zwischen diesem und dem Sportplatz und um den Sportplatz herum befindet sich eine zweigeteilte Laufstrecke, eine ist nur zum Rennen und Sprinten da. Die andere hingegen ist mit Hindernissen übersehen.

Die Shibusen
In den vier hohen Türmen der Shibusen, befinden sich der Spiegelsaal des Shinigamis, eine Bücherei, die Wissenschaftsabteilung und ein ordinäres Lager.
Ansonsten gibt es drei Etagen, wobei im Erdgeschoss ein Speisesaal, ein Ballsaal - der auch als Versammlungshalle verwendet werden kann – ein Ausrüstungslager und eine Handvoll Labore befinden.
Im ersten Stock sind die meisten Klassenräume oder besser Hörsäle vorzufinden, auch die Krankenstation ist dort, zusammen mit dem Ausbildungsbereich für Mediziner.
Die restlichen Hörsäle sind im dritten Stock, wobei es dort auch einen Computerraum gibt und die Schülerforschungslabore.
Um die Aufmerksamkeit und die geistigen Fähigkeiten der Schüler zu stärken ist die Shibusen, wie ein Labyrinth aufgebaut.


Nebengebäude
Die Nebengebäude liegen außerhalb des Geländes und bestehen hauptsächlich aus den diversen Außenposten rund um den Globus. Verstecke und auch einige Forschungsgebäude befinden sich darunter.
In Death City selbst gibt es noch einige Wohngebäude, die nur für die Schüler reserviert sind, damit man sich nicht selbst um eine Unterkunft bemühen muss.

Nach oben Nach unten
Profil des Benutzers ansehen https://www.tales-of-insanity.com
 
Shibusen
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tales of Insanity :: Empfang :: Informationen & News :: Enzyklopädie-
Gehe zu: